Medien-Bericht

Erfolgreicher Auftakt mit 5x Gold und 1x Silber für den Stadtturnverein Wil
Am  Wochenende vom 6. und 7. April fand in Zuzwil der traditionelle Fürstenland-Cup der Kunstturner statt. Bei sonnigem Wetter zeigten sich über 200 Turner von ihrer besten Seite und eröffneten in der tollen Dreifachturnhalle in Zuzwil die Wettkampfsaison 2024.

Einführungsprogramm: Gold für Jack
Wie aus einem Guss turnte sich der junge Jack Blättler (Stadtturnverein Wil) sagenhaft an die Spitze und holt sich verdient die Goldmedaille. Zusätzlich sicherte er sich an 5 Geräten die Tagesbestnote. Ebenfalls in die Top-Ten schaffte es Ron Meier und Dario Keller (beide Stadtturnverein Wil) mit den Rängen 6 und 10. 

Maksimilijan Mirkovic (Stadturnverein Wil) erreichte den Rang 28 und wurde bester Neuturner. Ein Preis der nur am Fürstenland Cup vergeben wird. Er ist erstmals zu einem Wettkampf angetreten und das gleich erfolgreich. 

Die restlichen Neu-Turner Lean Acklin, Lian Bichsel, Eliah Schiefner und Zakarias El Hirch (alle Stadtturnverein Wil) erreichten die Ränge 37, 38, 43 und 46


Programm 1: Gold für Elisha
Der Wettkampf begann am Samstagmorgen mit den Darbietungen des Programms 1. Unter den wachsamen Augen der Kampfrichter präsentierten die Athleten ihr Können. Bei den Kunstturnern des Stadtturnvereins Wil überzeugte Elisha Calzaferri mit einer souveränen Leistung an allen Geräten. Obwohl er am Boden einige kleine Ungenauigkeiten zeigte, verhinderte dieser nicht seinen Sieg. Er setzte sich gegen ein starkes Feld von 65 Teilnehmern durch und holte sich die Goldmedaille.

Ein weiteres Highlight war Finn Hollauf (STV Oberbüren/Stadtturnverein Wil), der als bester Turner des Jahrgangs 2015 glänzte. Mit einer beeindruckenden Leistung setzte er sich auf 8 Platz. Oliver Keller landete auf Platz 13. Leider lief ihm nicht alles wie gewollt. Trotz eines weniger zufriedenstellenden Resultats wird er wertvolle Erfahrungen aus diesem Wettkampf mitnehmen. Die Teamkollegen Elia Zuberbühler (Stadtturnverein Will), Jamie King (STV Oberbüren/Stadtturnverein Wil) und Remo Isenring (Stadtturnverein Wil) vervollständigten das Team auf den Rängen 17, 23 und 28.

Programm 2
Das Abschneiden des Stadtturnvereins Wil im Programm 2 war von Höhen und Tiefen gezeichnet. Die Turner kämpften mit kleinen technischen Fehlern, die sich in ihre Routinen einschlichen und das Gesamtergebnis beeinträchtigten. Trotz der Konkurrenz von 18 Teilnehmern stemmten sich zwei Turner des Stadtturnvereins Wil gegen diese Widrigkeiten und sicherten sich Plätze in den Top-Ten: Nik Meier (Stadturnverein Wil) erreichte trotz Fehlern den 5. Rang, und Paolo Sciara (TV Gossau/Stadtturnverein Wil) schloss den Wettkampf auf dem 10. Platz ab. Noah Berweger (Stadtturnverein Wil) zeigte vielversprechendes an den 2 Geräten, die er aufgrund einer Verletzung absolvieren konnte.

Programm 3: Gold für William
Im Rahmen des Programm 3 zeigte sich William Harder (TV Zuzwil/Stadtturnverein Wil) in herausragender Form. Mit beeindruckenden Leistungen am Pferd und den Ringen, wo er die besten Tagesnoten erzielte, und trotz größerer Fehler am Barren, erkämpfte er sich verdient und konzentriert die Goldmedaille. Sein Trainingskollege Joshua Calzaferri (Stadtturnverein Wil) erreichte den 8. Platz. 


Programm 4: Gold für Misha & Silber für Gregory 
Das Programm 4 stand ganz im Zeichen des Stadtturnvereins Wil. Misha Moser (Stadtturnverein Wil/Turnakademie Ostschweiz) dominierte das Feld erneut mit Souveränität und einem starken Fokus, indem er sich zum fünften Mal in Folge die Goldmedaille beim Fürstenland-Cup sicherte. Gregory Hagios (Stadtturnverein Wil/Turnakademie Ostschweiz), sein Trainingskollege, zeigte ebenfalls eine konzentrierte Leistung und verdiente sich am Schluss die Silbermedaille. Misha und Gregory trainieren seit letztem Sommer in der Turnakademie Ostschweiz (ehemals RLZO)

P5/6 Mannschaft: Gold für das Team Stadtturnverein Wil
Die bekannten Gewinner des Vorjahres P5/6 Mannschaftswettkampf konnten sich erneut mit viel Applaus feiern lassen. Die Turner des Stadttturnverein Wil konnten ihre Erfolgsserie erfreulicherweise fortsetzen.

Mit anspruchsvollen Übungen begeisterten die Amateurturner als Mannschaft die Zuschauer. Souverän holten sich Sandro Brändle, Loris Müller, Elia Hasler, Lino Bingesser, Lars Engeli, Dario Brändle, Marco Damur und Severin Michel (alle Stadtturnverein Wil) den 1. Platz. 

Linus Eisenring, Max Krüger und Moritz Kutsch (alle Stadtturnverein Wil) holten sich mit über 10 Punkten Vorsprung Silber mit der Mannschaft der Turnakademie Ostschweiz (ehemals RLZO)

In der Einzelwertung holte sich Sandro Brändle (Stadtturnverein Wil) mit 5 Punkten Vorsprung den hochverdienten Sieg. Mit nicht weniger als 5! Tagesbestnoten an den Geräten rundete er seine souveräne Leistung ab. Auf Platz 3 nahm Linus Eisenring (Stadtturnverein Wil) Platz.  An 4 Geräten turnte er sich in dieser Klasse in die Top-3. Direkt hinter ihm platzierte sich Max Krüger (Stadtturnverein Wil) auf Rang 4. Loris Müller, Moritz Kutsch, Lino Bingesser, Severin Michel und Dario Brändle (alle Stadtturnverein Wil) turnten nicht alle Geräte und nahmen daher auf den Rängen 11, 16, 18, 22 und 32 Platz

Ein grosses DANKE an ALLE!!

Insgesamt präsentierte sich der Stadtturnverein Wil zu Beginn der Saison in hervorragender Form und stellte einmal mehr seine Talentschmiede unter Beweis.

Der Fürstenland Cup war in jeder Hinsicht wieder ein voller Erfolg. Vielen Dank auch den Sponsoren, Gönnern und freiwilligen Helfern welche diesen Anlass so speziell machen. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.
Stadtturnverein WilOffizielles